Gemeinde Bremen-Neustadt

Türen auf? Ja, bitte!

Einfach mal spenden!

Der Corona-Kinderbonus…

Ein kleines Vorwort

Corona war und ist für viele Menschen eine schwierige Zeit. Kurzarbeit oder Job verloren oder unbezahlter Urlaub für die Kinderbetreuung oder Mehrkosten, weil alle zu Hause essen. Bei manchen Familien wurde es in den letzten Monaten finanziell richtig eng und andere können sich das kaum vorstellen. Eine Familie im aufstockenden Hartz 4-Bezug, mit drei Kindern im Kita- und Schulalter, die kann sich das Leben derzeit kaum leisten. Eine alleinerziehende Mutter, knapp über Wohngeld-Bezugsberechtigung, die versucht ihren Job zu meistern und zugleich zwei Kinder zu Hause zu betreuen und zu fördern, die kann kein Extra mehr finanzieren. All diese Menschen leben übrigens ganz einfach neben uns. Leider reden wir in Deutschland nicht über Geld. Das tut man in Deutschland nicht. Und so kommt es, dass die einen verzweifeln und die anderen nichts davon wissen. Ferienbetreuung für zwei Wochen mit Essen von 10 – 17 Uhr für zwei Kinder für 140 Euro. Das ist extrem günstig. Aber wenn man keine 160 Euro hat, dann ist auch ein extrem günstiges Angebot zu teuer.

Die Idee

In den kommenden Monaten bekommen alle Eltern pro Kind 300 Euro Corona-Kinderbonus. Ob sie Einkommenseinbußen hatten oder nicht. Das ist eine schöne Geste der Bundespolitik und zugleich ist das Gießkannenprinzip eine schräge Sache. Wir haben deshalb folgende Idee: Eine Umverteilung zur Förderung der Bildungsgerechtigkeit.

• Alle Mütter und Väter, die die 300 Euro pro Kind einfach obendrauf bekommen, spenden die Bonuszahlung oder einen Teil des Geldes und fördern damit die Bildungs-Teilhabe von Kindern.

• Wir als Gemeinde in der Neustadt sammeln das Geld ein, stellen Spendenbescheinigungen aus und leiten es dann vollständig und nach einem Größenschlüssel an die Elternvereine der Grundschulen in unserem Gemeindegebiet: Grundschule an der Karl-Lerbs-Straße, Grundschule an der Kantstraße, Grundschule an der Oderstraße

• Die Schulvereine leiten über ihre erprobten Wege das Geld an Kinder und Familien. Zum Beispiel zum Kauf von Schulranzen und Sportzeug. Kommt viel Geld zusammen, ist auch die Unterstützung von Klassenfahrten möglich oder langfristige Hilfe, die in der Schule angesiedelt ist.

Kleine Beispielrechnung

Würden 15 Familien 300 Euro spenden, 20 Familien 200 Euro, 25 Familien 100 Euro und 30 Familien 50 Euro, dann wären das schon 12.500 Euro. Da kann man schon einiges mit finanzieren. Und jetzt überlegen Sie mal, wenn noch viel mehr Menschen spenden würden… Wir freuen uns über jede Spende!
Herzliche Grüße im namen des Kichenvorstandes von Pastorin Ragna Miller

Kontoverbindung:
Vereinigte Evangelische Gemeinde Bremen-Neustadt 
IBAN: DE69 2905 0101 0001 1398 07
Betreff: Spende „Bildungsteilhabe Kinderbonus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top