Gemeinde Bremen-Neustadt

Türen auf? Ja, bitte!

Silvester-Hörgottesdienst | Die Zweitnamen der Barmherzigkeit

Ich liebe Silvester

Ich liebe Silvester. Liebe diese Übergangsstimmung. Das wehmütige nach hinten und freudige nach vorne Blicken. Ich liebe es, mich schickzumachen für diesen Abend! Ich liebe dramatische Musik und die Tränen in den Augen bei „The final countdown“. Ich liebe es, wenn man den Ententanz tanzen muss, weil die Kinder aus unerfindlichen Gründen glauben, das gehöre zu einer guten Party unbedingt dazu. Ich liebe das Zählen von 10 bis 0 und das Anstoßen mit Menschen, die ich von Herzen gerne habe. Ich liebe es am frühen Morgen durch die verlassenen Straßen nach Hause zu gehen.

Silvester-Gottesdienst

Und vielleicht am allermeisten liebe ich den Gottesdienst um 18 Uhr. Draußen tobt schon der Böllerwahnsinn, aber in der Kirche ist es ruhig. Kerzen brennen. Alle blicken zurück auf 12 Monate ihres Lebens. Bedenken gute und schlechte Tage. Weinen und Lachen. Geburten und Tod…

In diesem Jahr: Alles anders. Auch gut.

In diesem Jahr ist alles kleiner und stiller und anders. Wie es mir damit gehen wird, das weiß ich am 1. Janaur. Ich bin ein wenig gespannt. Aber zugleich ziemlich sicher, dass Silvester auch in diesem Jahr gut ist. Anders und gut!
Anders ist in diesem Jahr auch der Gottesdienst zu Silvester. Statt gemeinsam Rückblick zu halten und Pläne zu schmieden, sind wir nur in Gedanken beieinander. Es gibt in diesem Jahr einen Hör-Gottesdienst.
Er kreist um das alte Jahr und Gedanken für die neuen 12 Monate, die vor uns liegen.

Viel Spaß beim Zuhören wünschen Ragna Miller, Ylva Wellsandt und Tim Bonßdorf!

Die Zweitnamen der Barmherzigkeit

Liedtexte für den Gottesdienst

Wenn Ihr mitsingen wollt, dann findet Ihr hier die Liedtexte.

Unsre Zeit in Gottes Händen

  1. Unsere Zeit in Gottes Händen. Leben heißt das Böse wenden. Und die Liebe weiter tragen. Jeden Tag die Zukunft wagen, jeden Tag die Zukunft wagen.
  2. Unsere Zeit in Gottes Händen. Gottes Liebe wird nicht enden, bleibt bei uns, wird uns begleiten, jeden Tag in schweren Zeiten, jeden Tag in schweren Zeiten.
  3. Unsere Zeit in Gottes Händen. Leben heißt das Böse wenden. Und auch gegen Dunkelheiten jeden Tag das Licht verbreiten, jeden Tag das Licht verbreiten.
  4. Unsere Zeit in Gottes Händen. Leben heißt das Böse wenden, jeden Tag ein Zeichen geben, unsere Zeit ist unser Leben, unsre Zeit ist unser Leben.

Von guten Mächten

  1. Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr. 
    Kehrvers: Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist bei uns am Abend und am Morgen und ganz gewiß an jedem neuen Tag.
  2. Noch will das alte unsre Herzen quälen, noch drückt uns böser Tage schwere Last. Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen das Heil, für das du uns geschaffen hast.
    Kehrvers: Von guten Mächten wunderbar….
  3. Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand, so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern aus deiner guten und geliebten Hand.
    Kehrvers: Von guten Mächten wunderbar….
  4. Doch willst du uns noch einmal Freude schenken an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz, dann wolln wir des Vergangenen gedenken, und dann gehört dir unser Leben ganz.
    Kehrvers: Von guten Mächten wunderbar….
  5. Lass warm und hell die Kerzen heute flammen, die du in unsre Dunkelheit gebracht, führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
    Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.
    Kehrvers: Von guten Mächten wunderbar….
  6. Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet, so laß uns hören jenen vollen Klang der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet, all deiner Kinder hohen Lobgesang.
    Kehrvers: Von guten Mächten wunderbar….



One thought on “Silvester-Hörgottesdienst | Die Zweitnamen der Barmherzigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top