Gemeinde Bremen-Neustadt

Türen auf? Ja, bitte!

Vögeln richtig Helfen

Hallo alle zusammen,
ich freue mich darüber, dass ihr auf meinem Blog vorbeischaut. Diese Woche befassen wir uns mit dem Füttern der Wildvögel.

Hier könnt ihr euch den Beitrag anhören.

Wusstet ihr, dass laut einer Studie von BirdLife jede achte Vogelart vom Aussterben bedroht ist? Der Grund dafür sind wir Menschen. Indem wir den Tieren durch zum Beispiel das Abholzen der Wälder ihren Lebensraum nehmen, finden die Vögel kaum noch Nistplätze und Futter. Aber wir können ihnen helfen, indem wir ihnen das geben, was sie brauchen.

Wie gesagt beschäftigen wir uns heute noch einmal mit dem Füttern der Vögel. Ich habe mit dem Rezept von Dienstag, weitere Behälter mit dem selbst gemachten Vogelfutter befüllt und im Garten des Gemeindezentrums St. Pauli aufgehängt. Ich bin schon ganz gespannt auf die ersten Vögel.

Du möchtest den Tontopf aufhängen? Dann binde einen wetterfesten Faden um einen Stock. Jetzt kannst du den Stock an den Seiten zuschneiden. Der Stock sollte in den Tontopf passen, ohne unten durch das Loch zu rutschen. Jetzt kannst du den Faden unten durch die Öffnung ziehen. Und fertig ist deine Aufhängung.

Als kleine Protein Zugabe habe ich auch gekauftes Futter im Garten aufgehängt. Wie du vielleicht im Bild erkennen kannst, sind dass mit Mehlwürmern, Mais, Weizen und Hafer gefüllte Kokosnussschalen und einfache Meisenknödel. Auch dieses Futter hilft den Vögeln beim Auffüllen ihrer Fettspeicher im nahrungsarmen Winter.

Ich hoffe, dass euch der Beitrag gefallen hat! Schickt uns noch gerne Fotos von euren Kreationen.

Liebe Grüße,
Ellen

One thought on “Ellens Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top