Gemeinde Bremen-Neustadt

Türen auf? Ja, bitte!

Das Futterhaus

Für alle die sich den Beitrag anhören möchten!

Hallo Naturfreunde,
schön, dass ihr wieder dabei seid. Letzten Dienstag haben Imke und ich Futterhäuser verteilt. Diese konnte man bemalen und mit Futter befüllen. Ich zeige euch heute, wie ich das Futterhaus gestaltet habe. 

Warum sind Futterhäuser für Vögel wichtig? Die Häuschen schützen das Futter vor zum Beispiel Regen. Denn wenn das Futter zu feucht wird, kann Schimmel entstehen. Und der Schimmel macht die Vögel krank. Auch können sich die Vögel dort für einen Moment ausruhen, falls sie erschöpft sein sollten. Deswegen ist es besonders wichtig, die Futterhäuschen nicht zu tief zu platzieren. Sonst haben es Räuber wie Katzen besonders leicht, die Vögel zu fangen.

Hier könnt ihr das von mir gestaltete Futterhaus sehen. Nachdem ich es fertig bemalt habe, stellte ich mir eine Frage. Wie könnte man das Häuschen aufhängen, ohne das es zu sehr im Wind schaukelt? Da hatte Imke die Idee, Draht an der Aufhängung zu befestigen. Ich habe es gleich ausprobiert. Bis jetzt hat es gut funktioniert. Wichtig ist es beim Draht darauf zu achten, dass die Vögel nicht gepikst werden können.

Falls ihr letzte Woche nicht dabei sein konntet, habe ich eine Alternative für euch. Man kann auch schöne Futterhäuschen aus Milchtüten basteln. Im Bild habe ich zum Bemalen Kreidefarben benutzt. Natürlich könnt ihr auch Filzstifte oder Acrylfarben nehmen, ganz wie ihr es mögt. Hier habe ich einen Link für euch mit den genauen Anweisungen, wie man so ein Häuschen basteln kann.

Viel Spaß beim Basteln und bis zum nächsten Mal!
Liebe Grüße,

Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top