Gemeinde Bremen-Neustadt

Türen auf? Ja, bitte!

Naturfreunde – Eine Welt ohne Bienen? Teil 2

Hallo liebe Naturfreunde

Gestern war der Weltbienentag und passend zum Weltbienentag kam gestern der erste Teil des Beitrags. Falls ihr den Beitrag noch nicht gelesen habt, könnt ihr ihn hier finden:

Die Aufgabe der Bienen

Bienen werden in drei verschiedenen Typen unterteilt. Es gibt einmal die weiblichen Bienen: Die Königin und die Arbeiterinnen. Und es gibt die männlichen Bienen, die Drohnen.

Die Königin ist größer als die anderen Honigbienen und kann Eier legen. Täglich legt sie mehr als 1.500 Eier. Die männlichen Bienen, also die Drohnen, haben keinen Stachel und sind nur dafür da sich mit der Königin zu paaren. Nach der Paarung sterben die Drohnen. Die Arbeiterinnen sind die Bienen, die wir am häufigsten sehen. Sie können sich nicht fortpflanzen und haben die Aufgabe die Blüten zu bestäuben.

Wenn die Zeit gekommen ist und es endlich wieder blüht sammeln die Bienen für sich und ihren Nachwuchs leckeren Nektar und Pollen. Die Bienen saugen mit ihren Rüssel den Nektar, dabei verhangen sich die Pollen in ihrem Haarkleid. Wenn die Bienen auf eine Blüte landen, werden die Blüten mit diesen Pollen bestäubt. Durch die Bestäubung bildet sich aus den Blüten später Obst und Gemüse. Dank den Bienen haben wir also nicht nur Honig, sondern auch Obst und Gemüse. Sie befruchten die Hälfte aller Pflanzen. Daher sind die Pflanzen auf die Bienen angewiesen. Denn ohne die Bienen wachsen keine neuen Pflanzen.

Der Bienentanz

Bienen kommunizieren untereinander, indem sie mit Tänze den Weg zu Futterquellen beschreiben.

Das wars mit den zweiten Teil! Morgen kommt der dritte und somit der letzte Teil zu den Bienen. Es würde mich freuen, wenn ihr vorbeischaut.

Bis zum nächsten Mal!

One thought on “Naturfreunde – Eine Welt ohne Bienen? Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top