Gemeinde Bremen-Neustadt

Türen auf? Ja, bitte!

Du hast Platz?

Wunderbar, wenn du einen Menschen oder eine kleine Familie aus der Ukraine aufnimmst. Täglich kommen tausende von Menschen in Deutschland und auch in Bremen an. Die Stadt Bremen und die AWO Bremen kümmern sich um öffentliche und private Unterkünfte.
Und auf dieser Seite kannst Du Dich informieren oder deine Raumangebot abgeben:

https://www.gemeinsam-in-bremen.de/

Private Anbieter gibt es auch…

Neben diesen Möglichkeiten, die die Stadt geschaffen hat und schaffen wird, gibt es auch private Internetseiten, die Menschen vermitteln. Zum Beispiel diese hier mit dem Namen ELINOR:

https://www.unterkunft-ukraine.de/

Du hast zwar Platz, aber es fehlt an Ausstattung?

Es fehtl an Betten und Kinderbetten? Das ist kein Problem. Mit großer Sicherheit haben Menschen in deiner Umgebung alles, was gebraucht wird auf ihrem Dachboden oder im Keller. Sollte nach solchen Nachfragen immer noch etwas fehlen, dann melde dich gerne bei der Gemeinde Neustadt. Wir vermitteln dann Dinge wie Kinderbetten, Bettzeug, Kinderwägen und anderes.

Was kann man sonst tun?
Spenden, helfen, reden!

Wenn du kein Zimmer frei hast, keine Möglichkeit hast, Menschen aufzunehmen, dann unterstütze doch die Hilfe anderer. Das geht mit Geld und Spenden an große und kleine Hilfsorganisationen: Diakonie Katastrophenhilfe, Aktion Deutschland hilft, Ärzte ohne Grenzen, Das rote Kreuz…

Möglich ist auch ein Ehrenamt: In den nächsten Wochen wird es überall Hilfe brauchen. All die Menschen, die aus der Ukraine fliehen mussten, kommen nach Bremen und brauchen Hilfe: ein offenes Ohr, einen Kaffee, Hilfe bei der Orientierung, Ämtergänge, Arztbesuche, Schulplatz-Suche…

Und natürlich geht Hilfe auch so: DU sprichst andere einfach an: „Du wohnst alleine – hast du nicht ein Gästezimmer?“ Und schon kann vielleicht wieder eine kleine Familie eine Unterkunft finden…. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top